Bei der Sternfahrt zur Bockwindmühle Lumpzig am 20. Juni 2021 laden acht Schmöllner Ortschaften mit kreativen Interventionen zum Zwischenhalt ein.

Lumpzig ist einer von 31 neuen Ortsteilen der Stadt Schmölln. Mit der Gebietsreform 2019 ist die Knopfstadt auf 44 Ortsteile angewachsen. Um das Kennenlernen der Alt- und Neu-Schmöllner zu befördern, ist im Rahmen des TRAFO-Projektes „Der fliegende Salon – Kulturaustausch im Altenburger Land“ die Idee einer Sternfahrt entstanden. Auf dem individuell geplanten Weg zur Lumpziger Bockwindmühle laden kleine Interventionen in acht Orten zum Zwischenhalt ein. Zu entdecken gibt es überall interessante Menschen, die sich mit Leidenschaft ihrer Sache verschrieben haben: Musik, Kunst, Dekoration, Denkmalpflege, Landwirtschaft. Das Programm haben die Stadt Schmölln, der Verein Altenburger Bauernhöfe e. V. und zahlreiche weitere lokale Vereine und Akteure zusammengestellt. Seine Route wählt jeder selbst. Fahrradfreunde können sich einer geführten Tour anschließen.
Ziel und Höhepunkt der Sternfahrt ist ein offener Bürger-Dialog an der Bockwindmühle Lumpzig zum Thema Mobilität im Altenburger Land.

Rückblick in Bildern

altkirchen-3511

Altkirchen. Eine Bilderreihe war ein erster Hinweis darauf, was sich die Altkirchener Grundschüler für ihre Führung überlegt hatten. Foto: Ronny Ristok

Altkirchen. Vor dem Dorfmuseum gab eine Bilderreihe einen ersten Hinweis darauf, was sich die Altkirchener Grundschüler für ihre selbstständig geplante Führung überlegt hatten.
Foto: Ronny Ristok

altkirchen-5536

Altkirchen. Schüler der Staatlichen Grundschule Altkirchen erklärten und zeigten ihre Lieblingsstücke im Dorfmuseum. Foto: Ronny Ristok

Altkirchen. Schüler der Staatlichen Grundschule Altkirchen zeigten ihre Lieblingsstücke im Dorfmuseum. Sie erklärten den Besuchern kurz und knapp Funktionsweisen und führten einige Ausstellungsstücke vor.
Foto: Ronny Ristok

altkirchen-5523

Altkirchen. Natürlich vor allem bei den Jungs beliebt – ein mumifizierter Iltis, ausgestellt im Dorfmuseum.
Foto: Ronny Ristok

Altkirchen. Natürlich vor allem bei den Jungs beliebt – ein mumifizierter Iltis, ausgestellt im Dorfmuseum.
Neugierig lauschten die Besucher der Geschichte dahinter.
Foto: Ronny Ristok

altkirchen-3503

Altkirchen. Zwei Mädchen trugen an dem warmen Sommertag sogar eine Altenburger Bauerntracht zur Schau. Foto: Ronny Ristok

Altkirchen. Zwei Mädchen trugen an dem warmen Sommertag sogar eine Altenburger Bauerntracht zur Schau.
Foto: Ronny Ristok

burkersdorf-5511

Burkersdorf. Es gab viel zu entdecken auf dem alten Bauerngut von Frank Quaas, beispielsweise wie man Wiesenblumen nutzen kann. Foto: Ronny Ristok

Burkersdorf. Es gab viel zu entdecken auf dem alten Bauerngut von Frank Quaas. Der Hausherr führte die Besucher über den Hof und erklärte beispielsweise auch, wie man gewöhnliche Wiesenblumen weiterverarbeiten und nutzen kann.
Foto: Ronny Ristok

burkersdorf-5496

Burkersdorf. Neben einem vielfältigen Pflanzenangebot gab es auf dem Bauergut auch einige Tiere zu erleben. Foto: Ronny Ristok

Burkersdorf. Neben einem vielfältigen Pflanzenangebot gab es auf dem Bauergut auch einige Tiere zu erleben.
Die schwarze Hofkatze scherte sich nicht um die Besucher und blieb einfach faul auf dem Beet liegen.
Foto: Ronny Ristok

gimmel_5141-kscholz-web

Gimmel. Wer guckt denn da so frech ums Eck? Die Ziegen waren mindestens genauso neugierig auf die ungewohnten Besucher. Foto: Kerstin Scholz

Gimmel. Wer guckt denn da so frech ums Eck? Die Ziegen waren jedenfalls mindestens genauso neugierig auf die ungewohnten Besucher auf dem Hof.
Foto: Kerstin Scholz

gimmel_5115-kscholz-web

Gimmel. Es war mit über 1.700 Ziegen einfach tierisch auf dem Ziegenhof der Agrargenossenschaft „Altenburger Land“ Dobitschen eG. Foto: Kerstin Scholz

Gimmel. Es war einfach tierisch auf dem Ziegenhof der Agrargenossenschaft „Altenburger Land“ Dobitschen eG.
Den Anblick von über 1.700 vorwiegend schneeweißen Ziegen kennen nur wenige.
Foto: Kerstin Scholz

gimmel_5150-kscholz-web

Gimmel. In der Schaumelkanlage staunten die Besucher nicht schlecht über das effektiv arbeitende automatisierte Melkkarussell. Foto: Kerstin Scholz

Gimmel. In der Schaumelkanlage staunten die Besucher nicht schlecht über das automatisierte Melkkarussell. Eine sehr effektive Methode, um viele Ziegen in kurzer Zeit melken zu können.
Foto: Kerstin Scholz

gimmel_164212-drümmler-web

Gimmel. Gegenseitig beäugten sich die Ziegen in der Melkanlage und die interessierten Besucher.
Foto: Diana Rümmler

Gimmel. Gegenseitig beäugten sich die Ziegen in der Melkanlage und die interessierten Besucher. Wer genau hinschaute konnte auch allerleih andere Tiere wie tief fliegende Schwalben oder Katzen auf dem Hof entdecken.
Foto: Diana Rümmler

großstöbnitz_4758-kscholz-web

Großstöbnitz. Im Laufe des Nachmittags füllten sich die Plätze auf der Kirchwiese bis zum letzten Platz.
Foto: Kerstin Scholz

Großstöbnitz. Im Laufe des Nachmittags füllten sich die Plätze auf der Kirchwiese bis zum letzten Platz. Wenn nicht gerade eifrig mitgesungen oder geraten wurde, entstanden angeregte Gespräche.
Foto: Kerstin Scholz

großstöbnitz_4888-kscholz-web

Großstöbnitz. Große Begeisterung und viel Beifall für den "musikalischen Bahnhof" auf der Kirchwiese in Großstöbnitz. Foto: Kerstin Scholz

Großstöbnitz. Große Begeisterung und viel Beifall für den "musikalischen Bahnhof" auf der Kirchwiese in Großstöbnitz.
Foto: Kerstin Scholz

großstöbnitz_4860-kscholz-web

Großstöbnitz. Christine Burger von der Musikschule Altenburger Land führte durch das musikalische Unterhaltungsprogramm. Foto: Kerstin Scholz

Großstöbnitz. Christine Burger von der Musikschule Altenburger Land führte engagiert mit viel Gestik und Gesang durch das musikalische Unterhaltungsprogramm. In der Kirche war Kunert´sche Hausmusik zu erleben.
Foto: Kerstin Scholz

großstöbnitz_4858-kscholz-web

Großstöbnitz. Die anfängliche Scheu vor dem Mitsingen war durch die mitreißende Leitung und Begleitung schnell vergessen. Foto: Kerstin Scholz

Großstöbnitz. Die anfängliche Scheu vor dem Mitsingen war durch die mitreißende Leitung und Begleitung durch Musikschüler und -lehrer schnell vergessen. Auf der Kirchwiese erklang ein lautstarker Chor.
Foto: Kerstin Scholz

großstöbnitz_4776-kscholz-web

Großstöbnitz. Das Musikschulensemble um Holger Runge begleitete das Mitsingprogramm.
Foto: Kerstin Scholz

Großstöbnitz. Das Musikschulensemble um Holger Runge begleitete das Mitsingprogramm, zu dem bekannte Volkslieder wie "Hoch auf dem gelben Wagen" sowie regionale Bearbeitungen wie "Die Lumpziger Windmühle" gehörten.
Foto: Kerstin Scholz

kratschütz_5238-kscholz-web

Kratschütz. Künstlerin Petra Herrmann hatte zur Sternfahrt ihr Atelier und ihren Garten für Besucher geöffnet.
Foto: Kerstin Scholz

Kratschütz. Künstlerin Petra Herrmann hatte in Kratschütz zur Sternfahrt ihr Atelier und ihren Garten für Besucher geöffnet.
Foto: Kerstin Scholz

kratschütz_5220-kscholz-web

Kratschütz. Das gemütliche Ambiente des alten Bauernguts regte zum Verweilen und Plaudern an.
Foto: Kerstin Scholz

Kratschütz. Das gemütliche Ambiente des alten Bauernguts regte viele Gäste zum längeren Verweilen und miteinander Plaudern an.
Foto: Kerstin Scholz

kratschütz_5225-kscholz-web

Kratschütz. Im Atelier ging es bunt zu: Farben, Pinsel, Bilder und Malerutensilien waren zu bestaunen.
Foto: Kerstin Scholz

Kratschütz. Im Atelier ging es bunt zu: Farben, Pinsel, Bilder und Malerutensilien waren zu bestaunen. Gern erklärte Petra Herrmann ihre Kunstwerke und Arbeitsweise.
Foto: Kerstin Scholz

kratschütz_5224-kscholz-web

Kratschütz. Die Besucher führten angeregte Gespräche mit der passionierten Künstlerin Petra Herrmann.
Foto: Kerstin Scholz

Kratschütz. Die Besucher führten angeregte Gespräche mit der passionierten Künstlerin Petra Herrmann. Diese hatte neben ihrem Atelier auch den Garten für ihre Gäste hübsch hergerichtet.
Foto: Kerstin Scholz

lohma-5488

Lohma. Die Lohmaer Dorfkirche ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert und die geschichtsträchtigen Gemäuer laden zum Verweilen ein. Foto: Ronny Ristok

Lohma. Die wunderschöne Lohmaer Dorfkirche ist zu jeder Jahreszeit einen Besuch wert. Ob innen oder außen – die geschichtsträchtigen Gemäuer laden zum Verweilen ein.
Foto: Ronny Ristok

lohma-3415

Lohma. Ins Gespräch kommen, sich austauschen und neue Ideen gewinnen - das waren Ziele der Sternfahrt.
Foto: Ronny Ristok

Lohma. Ins Gespräch kommen, sich austauschen und neue Ideen gewinnen - das waren Ziele der Sternfahrt.
Auf der Gartenbank im gemütlichen Kirchgarten ließ es sich besondes gut plaudern.
Foto: Ronny Ristok

lohma-5471

Lohma. In der Dorfkirche erwartete die Besucher die Ausstellung „Brücken bauen“ und diverse Kräutergetränke. Foto: Ronny Ristok

Lohma. In der Dorfkirche erwartete die Besucher die Ausstellung „Brücken bauen“. Für Erfrischungen mit verschiedenen Kräutergetränken hatte spontan der Thüringer Interessenverband Heil-, Duft- und Gewürzpflanzen e. V. gesorgt.
Foto: Ronny Ristok

wildenbörten-3557

Wildenbörten. Die Bastelfrauen sangen mit Ortsteil-Bürgermeister Matthias Mielke (rechts außen) ein selbstgetextetes Stück. Foto: Ronny Ristok

Wildenbörten. Die Bastelfrauen sangen gemeinsam mit Ortsteil-Bürgermeister Matthias Mielke (rechts außen) ein selbstgetextetes Ständchen auf ihr Dorf. Das Stück wurde für die Sternfahrt von Gislinde Knötzsch (2.v.r.) getextet.
Foto: Ronny Ristok

wildenbörten-3525

Wildenbörten. Eine Fotoausstellung zur Ortsgeschichte Wildenbörtens war im Vereinshaus zu entdecken.
Foto: Ronny Ristok

Wildenbörten. Eine Fotoausstellung zur Ortsgeschichte Wildenbörtens war im Vereinshaus zu entdecken. Wer lieber ein Gespräch suchte, konnte sich mit den Bastelfrauen austauschen.
Foto: Ronny Ristok

zschernitzsch_5069-kscholz-web

Zschernitzsch. Ein Blick über den Gartenzaun bot Einblicke in einen traditionell errichteten und liebevoll gepflegten Bauerngarten. Foto: Kerstin Scholz

Zschernitzsch. Ein Blick über den Gartenzaun bot für Besucher Einblicke in einen traditionell errichteten und liebevoll gepflegten Bauerngarten. Der ganze Stolz von Familie Gräfe, deren Gut bereits seit Generationen in Familienbesitz ist.
Foto: Kerstin Scholz

zschernitzsch_5023-kscholz-web

Zschernitzsch. Einige Interessierte informierten sich über traditionelle Bauergärten im Altenburger Land.
Foto: Kerstin Scholz

Zschernitzsch. Einige Interessierte informierten sich über traditionelle Bauergärten im Altenburger Land und genossen den Gartenblick über den Zaun hinweg. Die strukturierte und gepflegte Anordnung der Bepflanzung sorgte für Anerkennung.
Foto: Kerstin Scholz

zschernitzsch_5043-kscholz-web

Zschernitzsch. Herr Gräfe freute sich, mit Besuchern ins Gespräch zu kommen und die Geschichte seines Gartens preiszugeben. Foto: Kerstin Scholz

Zschernitzsch. Herr Gräfe freute sich, mit Besuchern ins Gespräch zu kommen und die Geschichte seines Gartens preiszugeben. Eine anschauliche Tafel sorgte für interessante Hintergrundinformationen in Form von Bild und Text.
Foto: Kerstin Scholz

lumpzig_5259-kscholz-web

Lumpzig. Die Bockwindmühle in Lumpzig war das Ziel der sonntäglichen Sternfahrt im Juni 2021.
Foto: Kerstin Scholz

Lumpzig. Die Bockwindmühle in Lumpzig war das Ziel der sonntäglichen Sternfahrt im Juni 2021.
Im ehemaligen Offenrinderstall fand ab 18 Uhr ein für jedermann offener Bürgerdialog zum Thema Mobilität statt.
Foto: Kerstin Scholz

lumpzig_5264-kscholz-web

Lumpzig. Bereits im Vorfeld des Dialogs gönnten sich die Besucher eine kleine Stärkung oder führten bereits erste Gespräche. Foto: Kerstin Scholz

Lumpzig. Im gemütlichen Ambiente des ehemaligen Offenrinderstalls gönnten sich die Besucher im Vorfeld des Dialogs eine kleine Stärkung oder kamen bereits mit anderen Gästen ins Gespräch.
Foto: Kerstin Scholz

lumpzig_5299-kscholz-web

Lumpzig. Viele Bürger brachten ihre Gedanken und Ideen ganz offen ein und stellten auch herausfordernde Fragen. Foto: Kerstin Scholz

Lumpzig. Viele Bürger brachten ihre Gedanken und Ideen ganz offen ein und stellten auch herausfordernde Fragen an die beiden geladenen Mobilitätsexperten.
Foto: Kerstin Scholz

lumpzig_5363-kscholz-web

Lumpzig. Zum Diskussionseinstieg befragte MDR-Radiomoderator Marko Ramm zunächst die geladenen Mobilitätsexperten. Foto: Kerstin Scholz

Lumpzig. Zum Einstieg in das Diskussionsthema Mobilität im Altenburger Land befragte MDR-Radiomoderator Marko Ramm zunächst die geladenen Mobilitätsexperten Prof. Dr. Matthias Ramm und Tatjana Bonert nach ihrer Einschätzung.
Foto: Kerstin Scholz

lumpzig_5405-kscholz-web

Lumpzig. Kontroverse Meinungen belebten den anderthalbstündigen Dialog. Die Gäste stellten viele Fragen zum Thema Mobilität. Foto: Kerstin Scholz

Lumpzig. Kontroverse Meinungen belebten den anderthalbstündigen Dialog. Die Gäste stellten viele Fragen und brachten neue Ideen zum Thema Mobilität im Altenburger Land ein. Moderator Marko Ramm ließ alle zu Wort kommen.
Foto: Kerstin Scholz

lumpzig_5279-kscholz-web

Lumpzig. Das Publikum folgte den Ausführungen der Experten interessiert und beteiligte sich aktiv an der Diskussion. Foto: Kerstin Scholz

Lumpzig. Das Publikum folgte den Ausführungen der Experten interessiert und beteiligte sich aktiv an der abendlichen Diskussion.
Foto: Kerstin Scholz

previous arrow
next arrow
altkirchen-3511
altkirchen-5536
altkirchen-5523
altkirchen-3503
burkersdorf-5511
burkersdorf-5496
gimmel_5141-kscholz-web
gimmel_5115-kscholz-web
gimmel_5150-kscholz-web
gimmel_164212-drümmler-web
großstöbnitz_4758-kscholz-web
großstöbnitz_4888-kscholz-web
großstöbnitz_4860-kscholz-web
großstöbnitz_4858-kscholz-web
großstöbnitz_4776-kscholz-web
kratschütz_5238-kscholz-web
kratschütz_5220-kscholz-web
kratschütz_5225-kscholz-web
kratschütz_5224-kscholz-web
lohma-5488
lohma-3415
lohma-5471
wildenbörten-3557
wildenbörten-3525
zschernitzsch_5069-kscholz-web
zschernitzsch_5023-kscholz-web
zschernitzsch_5043-kscholz-web
lumpzig_5259-kscholz-web
lumpzig_5264-kscholz-web
lumpzig_5299-kscholz-web
lumpzig_5363-kscholz-web
lumpzig_5405-kscholz-web
lumpzig_5279-kscholz-web
previous arrow
next arrow

Begleitprogramm zur Sternfahrt am 20. Juni 2021

14 bis 17 Uhr, überwiegend unter freiem Himmel sowie in Kirche, Künstleratelier, Dorfmuseum und Ziegenstall

Altkirchen, 15 – 17 Uhr
Mit Kinderaugen durchs Dorfmuseum – Grundschüler stellen ihre Lieblingsobjekte vor
Am Freibad 7, 04626 Schmölln OT Altkirchen

Burkersdorf,  14 – 16 Uhr
Kräuteranbau im Altenburger Land bei Landwirt Frank Quaas
Burkersdorf 5, 04626 Schmölln OT Burkersdorf

Gimmel, 14 – 17 Uhr         
Kurzfilmkino mit Filmemacher Helmut Pöschel, Milbenkäse- und Milchverkostung und Besuch des Ziegenstalls
Ziegenhof der Agrargenossenschaft „Altenburger Land“ Dobitschen eG, Landstraße 7, 04626 Schmölln OT Gimmel

Großstöbnitz, 14 – 16 Uhr
Musikalischer Bahnhof auf der Kirchwiese unter Mitwirkung des Kirchenchores Großstöbnitz, der Musikschule Altenburger Land, Familie Kunert und der Kirchgemeinde Großstöbnitz; Kirchenführung mit Gerd Sparbrod, Orgelmusik von Tobias Herling
Straße der Einheit 16, 04626 Schmölln OT Großstöbnitz

Kratschütz, 14 – 17 Uhr 
Begegnung mit der Künstlerin Petra Herrmann und Führung durch ihr Atelier
Gödissaer Weg 1, 04626 Schmölln OT Kratschütz

Lohma, 14 – 16 Uhr
Ausstellung „Brücken bauen“ mit Zeichnungen von Christian Färber in Kooperation mit der Wohnstätte Schmölln des Lebenshilfe Altenburg e. V., Kirchgemeinde Nöbdenitz und Freundeskreis der Kirche Lohma
Untschener Straße, 04626 Schmölln OT Lohma

Wildenbörten, 15 – 17 Uhr  
Begegnung mit den Bastelfrauen aus Wildenbörten
Am Vereinshaus, 04626 Schmölln OT Wildenbörten

Zschernitzsch, 14 – 16 Uhr
Blick über den Gartenzaun von Familie Gräfe in einen typischen Bauerngarten des Altenburger Landes
Zur Kirche 23, 04626 Schmölln OT Zschernitzsch

Geführte Radtour mit Steffen Gehrt (Wegewart des Tourismusverbandes Altenburger Land)
Route: Großstöbnitz, Altkirchen, Gimmel, Wildenbörten, Lumpzig
Link: www.outdooractive.com/de/route/54940656
Treffpunkt: 14 Uhr an der Kirche in Großstöbnitz, Abfahrt gegen 14.30 Uhr
Telefonische Anmeldung erforderlich: 0174 150687715

Bürger im Dialog zum Thema Mobilität im Altenburger Land

Ort: Bockwindmühle Lumpzig, Dobraer Weg 3, 04626 Schmölln OT Lumpzig 

ab 17 Uhr Lumpzig herzhafter Imbiss

18 – 19.30 Uhr offenes Bürgergespräch mit Mobilitäts-Experten
Moderation: Marc Neblung (MDR)
Mobilitäts-Experten: Prof. Dr. Matthias Gather (Professor für Verkehrspolitik und Raumplanung an der FH Erfurt), Tatjana Bonert (Geschäftsführerin der THÜSAC Personennahverkehrsgesellschaft mbH)

Kurzfristige Änderungen am Programm sind vorbehalten.

Wichtige Hinweise:
Während der Veranstaltung werden vom Veranstalter (Landkreis Altenburger Land) Fotos und Filme
(mit Ton) zu Zwecken der Öffentlichkeitsarbeit gemacht.
Alle Veranstaltungspunkte finden unter Berücksichtigung der geltenden Thüringer SARS-CoV-2
Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung statt.